Sie sind hier:

Gebloggt / Archiv 2010

Zur Navigation

Blindheit ist - wie Jacques Lusseyran es so treffend ausdrückt - bloß ein "anderes Sehen der Welt". Diese andere Art der Wahrnehmung sowie meine Erfahrungen mit Menschen und Situationen möchte ich meinen Lesern etwas näher bringen.

Fast ein Blog
Im Gegensatz zu meinen anderen Artikeln sind die Beiträge in dieser Rubrik eher kurz und aktuell sowie situationsbezogen - und vielleicht auch mehr emotional gehalten.


Die Beiträge

Weihnachtserinnerungen
Als Kind konnte ich Weihnachten kaum erwarten. Heute denke ich zusätzlich gerne an frühere.
24.12.2010
Ein besonderes Geschenk
Einen Videorekorder kann heute beinahe jeder bedienen; aber nur, wer auch gut sehen kann.
21.12.2010
Weihnachtsgrüße
Früher kamen die Weihnachtswünsche per Post, heute per e-Mail.
20.12.2010
Langlaufen
Der Langlaufsport ist auch für blinde Menschen gut geeignet.
19.12.2010
Advent-Events
In der Vorweihnachtszeit gibt es immer eine ganze Reihe zusätzlicher Aktivitäten.
18.12.2010
Schneetreiben
Für die Orientierung mit einem Langstock ist Schnee eher hinderlich, aber schön ist die weiße Pracht dennoch.
15.12.2010
"Sternstunden"
Früher haben wir Christbaumschmuck selbst hergestellt - aus Sparsamkeit und weil es Spaß macht.
14.12.2010
Himmelblau
An den Winterabenden war meine Mutter oft mit dem Aktualisieren unserer Fotoalben beschäftigt - eine ideale Gelegenheit für mich, mir Bilder näher beschreiben zu lassen.
13.12.2010
Chorgesang
Früher habe ich selbst im Chor gesungen, heute genieße ich das Konzert im Publikum.
12.12.2010
Weihnachtslichter
Die Betrachtung des Sternenhimmels ist auch dann faszinierend, wenn man ihn nicht genau erkennen kann.
11.12.2010
Ein ausgefüllter Tag
Was tut man nur den ganzen Tag, wenn man blind ist? Solche und ähnliche Fragen kann ich problemlos beantworten.
10.12.2010
Back-Feiertag
Der 8. Dezember ist seit Jahren dem Backen von Weihnachtskeksen vorbehalten.
08.12.2010
Der Büchersammler
Die Braille-Bibliothek in Wien erhält ein unerwartetes Weihnachtsgeschenk.
07.12.2010
Freunde und Bilder
Heute picke ich einen Teil eines ausgefüllten und besonders anregenden Wochenendes heraus.
06.12.2010
Adventkalender
Im Laufe der Jahre hatten meine Adventkalender die unterschiedlichsten Formen und Inhalte.
05.12.2010
Grünauer Adventstimmung
Advent auf dem Land bei dichtem Schneetreiben ist sehr stimmungsvoll.
04.12.2010
Schnee
Wenn mich der Schneematsch auf Wiens Straßen allzu sehr nervt, tröstet mich so manch angenehme Erinnerung an frühere winterliche Erlebnisse.
03.12.2010
Beruf und Berufung
Ich halte es für ein Privileg, einen Job zu haben, der mich nicht nur versorgt, sondern auch befriedigt.
02.12.2010
Neustart
Nicht alles benötigt Planung; manchmal reicht es schon einfach anzufangen.
01.12.2010
1. Adventsonntag
Weihnachten fällt in die dunkelste und kälteste Jahreszeit. Also möchte ich für etwas Licht und Wärme sorgen.
20.11.2010
Novemberblüten
In meinem Büro steht ein Weihnachtskaktus, der wunderschön blüht - aber nie zu Weihnachten.
20.11.2010
"Novembersommer"
Wenn die kalten Tage kommen, möchte ich mich an diesen ungewöhnlichen Novembertag erinnern.
15.11.2010
Zivil-Courage
Um die Begegnung mit einem Menschen nie wieder zu vergessen, muss man ihn nicht unbedingt persönlich kennen.
03.11.2010
Der Sieg über das Chaos
Für blinde und sehbehinderte Menschen gibt es zahlreiche technische Hilfsmittel, die behinderungsbedingte Nachteile ausgleichen helfen.
18.10.2010
Zwischen Mitleid und Bewunderung
Wie uns andere Menschen wahrnehmen, hat zweifellos starken Einfluss auf unser Leben. Aber diese Fremdsicht darf nicht unsere eigenen Perspektiven verschütten.
27.09.2010
Web-abhängig? - Irgendwie schon
Internet, e-Mail, Twitter - braucht man das wirklich?
15.09.2010
Lesetipp
Ich lese gerne Krimis, vorwiegend solche, die mir auch hinterher noch Stoff zum Nachdenken bieten.
01.09.2010
Umzug erfolgreich - alles beim Alten
Mein Web-Auftritt ist ab sofort unter der Adresse aus-meiner-feder.at erreichbar, aber für meine Leser macht das keinen Unterschied.
27.08.2010
Moderne Wegweiser
Detaillierte im Internet abrufbare Wegbeschreibungen erleichtern blinden und sehbehinderten Menschen die Orientierung.
16.08.2010
Die "Entdeckung" der Mohnblume
Auch wenn mein Sehvermögen bereits im Kindesalter ziemlich eingeschränkt war, so gibt es doch zahlreiche Bilder in meiner Erinnerung, die ich nicht verlieren möchte.
05.08.2010
Gelernt ist gelernt
Ich hatte wohl schon als Kleinkind bemerkt, dass andere Kinder besser sehen konnten als ich; aber erst bei Schuleintritt begann ich zu lernen, wie ich die damit verbundenen Nachteile teilweise kompensieren kann.
22.07.2010
Hochsommer
Jede Jahreszeit hat ihre charakteristischen Gerüche und Geräusche. Allen voran der Sommer.
12.07.2010
Dafür sollte man Werbung machen
Einkaufen im Supermarkt fordert mir immer eine Menge Geduld, Ausdauer und vor allem Zeit ab. Diesmal wurde ich aber mit einer hübschen Überraschung belohnt.
05.07.2010
Technik im Haushalt
Ein Haushalt ohne moderne technische Geräte ist nahezu unvorstellbar. Aber viele der hilfreichen Geister können kaum oder gar nicht blind bedient werden.
29.06.2010
Gedankenferien
Im Orientierungs- und Mobilitätstraining habe ich spezielle Techniken erlernt, um mich trotz Verlust meines Restsehvermögens möglichst gut orientieren und sicher fortbewegen zu können.
21.06.2010
Verständigungsschwierigkeiten
Selbst über so simple Dinge wie die Mengen von Lebensmitteln können Missverständnisse entstehen, wenn der eine Zeichensprache verwendet und der andere nicht sehen kann.
13.06.2010
Let's talk about the weather
Bin ich mit meinem Langstock unterwegs, sind Regen, Wind und Kälte wenig einladend, im warmen Wohnzimmer und in guter Gesellschaft wirkt das Toben der Elemente hingegen geradezu gemütlich.
19.05.2010
"Bildentwicklung"
Der Frühling erobert unseren Garten im Eilschritt, und ich korrigiere das Bild in meinem Kopf auf mehreren Rundgängen.
10.05.2010
Das Bild in meinem Kopf
Auch wenn die Erinnerungen an meine Seheindrücke von Jahr zu Jahr undeutlicher werden, so entstehen doch stets neue Bilder in meinem Kopf.
26.04.2010
Cocktail aus Euphorie und Vorsicht
Blindheit zwingt zum Training der restlichen Sinne, um den Alltag besser bewältigen zu können. Diese Schärfung der Sinne hat mich aber auch gelehrt, auf andere Art zu genießen.
21.04.2010
Dumm gelaufen
Bei manchen Erlebnissen liegen Bedauern und Erheiterung sehr knapp nebeneinander.
14.04.2010
Mein Geld ist vor mir sicher
Es ist für mich einfacher Geld zu verdienen als es bei der Bank zu beheben.
07.04.2010
Kein Aprilscherz, nur ein Irrtum
Wer einen PC nutzt, dem begegnen immer wieder unverständliche oder merkwürdige Dinge. Manchmal scheinen sogar Computer Sinn für Humor zu haben, wenn auch sicher eher zufällig.
01.04.2010
Von Schubladen und deren Inhalten
Wer im Web publiziert, kennt das Problem zur Genüge: Es geht um die Einordnung von Beiträgen unter das "richtige" Thema, nämlich dorthin, wo es die Leser suchen werden. Aber weiß man das immer so genau?
24.03.2010
Nur nicht das Handy vergessen!
Bevor ich die Wohnung verlasse, prüfe ich, ob ich das Handy auch wirklich eingesteckt habe. Aber nicht deshalb, weil ich unbedingt unterwegs telefonieren möchte.
16.03.2010
... Und wenn es nur einer ist
Niederlagen sind schwer zu ertragen, gehören aber zum Alltag. Wenn es wieder einmal so weit ist, dann rufe ich mir ein Erlebnis ins Gedächtnis, das schon viele Jahre zurück liegt, mir aber auch heute noch hilft mich wieder aufzuraffen und weiter zu machen.
10.03.2010
Im digitalen Zeitalter
Ich kann auf Papier Gedrucktes nicht lesen und schwanke immer zwischen Bangen und Hoffen, wenn ein Datenbestand digitalisiert wird. Werde ich die Daten nutzen können?
03.03.2010
Wie definiert man Erfolg?
Die Ansprechdaten der 102 deutschen Bahnhofsmissionen waren für blinde Menschen auf der Webseite bis vor kurzem nahezu unauffindbar. Inzwischen wurden erfreulicherweise die größten Stolpersteine beseitigt.
26.02.2010
Glücksbotin
Ich bin das ganze Jahr über sonnenhungrig, aber gegen Ende des Winters steigert sich der Wunsch nach den wärmenden Strahlen zu einer nahezu schmerzhaften Sehnsucht.
22.02.2010
Zum Schmunzeln - ist ja Fasching
Ohne optische Eindrücke ist die Wahrnehmung ziemlich eingeengt. Daraus ergeben sich aber nicht nur Probleme, sondern oft auch erheiternde Situationen. Mein Beitrag zum Fasching.
16.02.2010
Zum besseren Verständnis
Wie andere Menschen leben und empfinden, erfährt man nur, indem man miteinander nicht nur redet, sondern kommuniziert.
11.02.2010
Die Narren sind los - ich auch!
Ich schreibe nicht nur im Web, ich nutze es vor allem als eine meiner wichtigsten Informationsquellen, auch wenn es oft mühsam ist und ich auch immer wieder einmal scheitere.
03.02.2010
Wie geht denn das?
Auf der Rolltreppe beobachtet mich ein Bub und will von seiner Mutter wissen, wie blinde Menschen "das machen".
01.02.2010
"V" wie "Verwechslung"
Ob nun blind oder stark sehbehindert: Einkaufen im Supermarkt ist die reinste Schnitzeljagd, die Trefferquote nicht immer 100 % und der Ausgang der Jagd mehr als ungewiss.
24.01.2010
Ohrenzeugin
Warum bloß hat ein Mensch, der so aufs Hören angewiesen ist wie ich, nicht auch die Möglichkeit die Ohren zu verschließen?
15.01.2010
Herbergsuche im 3. Jahrtausend
Mit einer Behinderung zu leben kann man lernen. Aufgrund einer solchen in seinen Bedürfnissen eingeschränkt und somit darüber hinaus behindert zu werden, erfordert aber unnötig viel Kraft und birgt ein enormes Frust-Potenzial.
10.01.2010
Man muss nur besser hinhören
Die menschliche Stimme ist nicht nur eines der wundervollsten Musikinstrumente, sondern verrät auch etwas über den Gemütszustand eines Menschen, wenn man gelernt hat genau hinzuhören
03.01.2010

Weitere Beiträge