Sie sind hier:

Reisen / Übersicht

Zur Navigation

Vielleicht möchten Sie mich ein Stück auf meinen Reisen durch Zeit, Raum - oder wohin auch immer - begleiten.

Ein Leben lang unterwegs
Was ich unter "Reisen" verstehe, warum ich reise und wohin mich meine Reisen führen ...


Die Beiträge

Vision im Supermarkt
Beim Stöbern in den Supermarkt-Regalen machen sich manchmal meine Gedanken selbstständig und verreisen in eine Zukunft, in der das Aufstöbern von Produkten auch blind nicht nur möglich ist, sondern sogar Spaß machen könnte.
Noovember 2015
Berliner Impressionen:
[−] (Detailbeiträge ausblenden)
  • Berlin in Erinnerungen
    Zu Berlin gehört für uns nicht nur, was wir gerade erleben, sondern auch die vielen Erinnerungen an frühere Urlaube.
  • Auf in die deutsche Metropole!
    10 Stunden Eisenbahn - wie langweilig, werden manche denken. Wir fanden das ganz und gar nicht.
  • Tag der Orientierung
    Möglichst selbstständige Orientierung ist uns wichtig. Die Aktivitäten des ersten Tages geben einen Einblick, welche Methoden wir zur Verbesserung unserer Mobilität nutzen.
  • Museumsinsel und Spandau
    Wir waren schon öfter auf der Museumsinsel, aber wie die Gebäude dort aussehen, weiß ich trotzdem nicht. Zum Glück gibt es ein Modell zum Anfassen.
  • Auftakt zu einem Höhepunkt
    Wir haben uns viele Wege selbst erarbeitet, dürfen uns aber auch über etliche nette Zeitgenossen freuen, die uns weiter geholfen haben.
  • Architektur im Miniaturformat
    Eine gute verbale Beschreibung eines Bauwerks erzeugt ein Bild im Kopf. Es aber im Kleinformat selbst mit den Händen erforschen zu dürfen, ist noch eine ganz andere Dimension.
  • Im Grünen — und gar nicht jwd
    Unser Besuch in Köpenick ist vor allem ein Ausflug ins Grüne und dient der Erholung.
  • Gemütlicher Ausklang
    Unser letzter Tag in Berlin fühlt sich quasi an wie der Auftakt zum nächsten Besuch
  • Berlin zum Nachschlagen
    Die Linksammlung repräsentiert ungefähr jene Informationsquellen, die wir für die Vorbereitung der Reise und vor Ort vorwiegend genutzt haben.
Die kleinen Hürden
Abhol- und Begleitdienste sind für blinde Reisende eine wichtige Unterstützung. Bürokratische oder technische Hürden stehen einem reibungslosen Ablauf aber manchmal im Weg.
Mai 2014
Berlin, wir kommen!
Blind allein reisen ist eine Herausforderung, der wir uns heuer wieder einmal stellen wollen. Um die Vorbereitung für einen solchen Alleingang geht es in diesem Beitrag.
April 2014
Gut vorbereitet
Wenn Hannes und ich alleine reisen, haben wir uns angewöhnt, möglichst viel zu recherchieren, zu planen und zu organisieren. Technische Hilfsmittel und das Internet erlauben dabei ein hohes Maß an Eigenständigkeit.
Mai 2012
Aufbruchstimmung
Damit ich mich in meinem Urlaub sozusagen blind wohl fühlen kann, investiere ich viel Zeit in penible Vorbereitung, aber zur Einstimmung schwelge ich noch in Erinnerungen.
April 2012
Reisetagebuch Ägypten:
[+] (Detailbeiträge einblenden)
Ich lade Sie ein, uns auf unserer im März 2006 unternommenen Ägypten-Reise von Alexandria im Norden bis Abu Simbel im Süden zu begleiten. Es ist nicht nur eine Reise über mehr als 1500 Kilometer Distanz, sondern auch durch viele Jahrtausende Geschichte und Kultur.
März 2006
Nachtzug mit Überraschungseffekt
Man sollte meinen, dass heutzutage eine Reise mit dem Nachtzug kein besonderes Abenteuer darstellt — aber man kann sich eben irren.
Februar 2005
"Ich hab' noch einen Koffer in Berlin"
Während eines einwöchigen Berlin-Urlaubs haben zwei Freundinnen mit uns einen Ausflug in den Spreewald unternommen. Der Titel ist daher ein wenig irreführend — aber die Koffer blieben wirklich in Berlin.
Juni 2003
Ansichtssache
Selbst langjährige Bekannte fragen mich oft, wie blinde Menschen Eindrücke auf Reisen sammeln. Vielleicht beantwortet dieser Beitrag über unseren Urlaub in Korsika die Frage zumindest teilweise.
Juli 2001
Ein Stück Süden fährt mit nach Hause
Nur so verrückte Touristen wie wir fahren gerade im Hochsommer nach Rom. Es war ein traumhafter Urlaub, aber — zum Glück — nicht ganz ohne Abenteuer.
Juli 2006